Informationen zum Wahlunterricht in Klasse 9 und 10

Die Weidigschule bietet den Schülerinnen und Schülern in der Jahrgangsstufe 9 und 10 ein vielfältiges Angebot für den Wahlunterricht.

Hier eine Übersicht der Kurse, aus denen die SuS für das Schuljahr 19/20 auswählen konnten. Leider können, je nach Anwahlzahlen der einzelnen Kurse, nicht alle Wahlangebote durchgeführt werden. Für nähere Informationen zu den einzelnen Wahlangeboten klicken Sie diese bitte an.

Jg. 9: PET (Preliminary English Test) – wöchentlich eine Doppelstunde

  • Englischkenntnisse für den Alltag
  • Praxisbezogene Englischkenntnisse
  • Zertifikat, das weltweite Anerkennung genießt
  • Umfangreiche Unterstützung auf dem Weg zum Zertifikat
  • Kosten für Material und Prüfung sind von der Teilnehmerin oder dem Teilnehmer zu übernehmen.
  • Der Preliminary English Test (PET) ist ein Test englischer Sprachkenntnisse auf einem mittleren Niveau (GER: B1). Der PET testet in den vier Fertigkeiten Schreiben, Lesen, Hören und Sprechen anhand alltagsnaher Beispiele und ist lebenslang gültig.
  • Die Prüfung findet voraussichtlich im Mai 2020 an der Weidigschule statt.           (Kosten: ca. 150 Euro)

 

 

Jg. 10: FCE (First Certificate in English)wöchentlich eine Doppelstunde

  • Englischkenntnisse für Beruf, Studium und Alltag
  • Praxisbezogene Englischkenntnisse für den Erfolg in Studium und Beruf
  • Zertifikat, das weltweite Anerkennung genießt
  • Umfangreiche Unterstützung auf dem Weg zum Zertifikat
  • Kosten für Material und Prüfung sind von der Teilnehmerin oder dem Teilnehmer zu übernehmen
  • Das Cambridge First Certificate (FCE) ist eine international anerkannte Sprachprüfung und hat ein mit dem TOEFL-Test vergleichbares Anforderungsprofil und -niveau. Das Cambridge Certificate ist lebenslang gültig. Die Prüfung findet voraussichtlich im Mai 2021 an der Weidigschule statt. (Kosten: ca. 240 Euro)

Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts bieten die Fächer Deutsch und PoWi das Projekt „Schülerzeitung“ an.

Was erwartet euch?

Im Vordergrund steht natürlich das Erstellen von Beiträgen für eine neue Schülerzeitung. Diese soll zukünftig nicht mehr nur gedruckt, sondern auch digital mit ihrer eigenen Homepage und einem E-Paper an den Start gehen, die selbstverständlich gestaltet und mit Inhalten gefüllt werden müssen.

Hierfür braucht ihr das nötige Handwerkszeug:

  • Wie wird eine Zeitung aufgebaut?
  • Welche journalistischen Darstellungsformen gibt es? (Meldung, Bericht, Reportage, Interview, …)
  • Wie wird ein Zeitungsartikel geschrieben?
  • Woher bekomme ich Informationen für meine Artikel? Wie recherchiere ich?
  • Wie gestalte ich meine Artikel mit Bildern und welche Möglichkeiten bietet mir eine digitale Präsentation von Inhalten?

Ihr werdet also selbst Themen recherchieren und darüber schreiben und erhaltet handwerkliche Tipps, wie man recherchiert, Interviewpartner findet, Fakten prüft und die richtigen Fragen stellt, um das Erlebte zu einer runden Geschichte zu verarbeiten. Außerdem wollen wir mit „echten“ Zeitungen (z. B. Butzbacher Zeitung, F.A.Z., o.ä.) zusammenarbeiten und an Wettbewerben teilnehmen.

Wir vergeben keine Themen. Denn wer über etwas schreibt, was ihn interessiert und berührt, der schaut und hört ganz genau hin. So eröffnet sich den Lesern immer wieder eine neue Themenwelt.

Übrigens: Oft sind es gar nicht die Deutsch-Einser-Kandidaten, die ihre Leser mit tollen Reportagen begeistern. Das Projekt bietet eine gute Möglichkeit, sich und seine Talente zu entdecken.

Warum „Zeitung machen“?

Ausgebildete Medien- und Lesekompetenzen sind der Schlüssel zur kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen, zu kultureller Partizipation und demokratischer Mitwirkung in einer aktiven Bürgergesellschaft.

Das Medium Zeitung eignet sich dazu ganz besonders. Durch seine Aktualität und seine Vielfalt bietet es euch die Möglichkeit, fächerübergreifend, interessengesteuert und projektorientiert die Kompetenzen zu stärken.

Der dreistündige Kurs vermittelt die Grundkenntnisse der lateinischen Sprache als Fundament aller romanischen Sprachen sowie Einblicke in die Lebenswelt der Antike. Dazu gehören Themen wie das Leben im antiken Rom, die römische Geschichte, griechische und römische Mythologie sowie die Grundlagen der Philosophie.

Er ist zunächst auf zwei Schuljahre beschränkt, kann aber bei ausreichender Teilnehmerzahl bis zum Abitur fortgeführt und mit dem Erwerb des Latinums abgeschlossen werden.

Das WPU-Angebot für die dritte Fremdsprache ist verankert in dem 2015 verabschiedeten Fremdsprachenkonzept der Weidigschule.

Habt ihr Lust auf…

… Kochen J ein Kochbuch schreiben J Spiele J Theater J Fotoromane J Comics J

digitale Stadtrundgänge durch Frankreich J mit Franzosen chatten J Videos drehen J Urlaubsfranzösisch J ?

In diesem zweistündigen Französischkurs dürfen Sprachaktivitäten gewählt werden, für die im Regelunterricht leider oftmals zu wenig Zeit bleibt, die aber besonders viel Spaß machen.

Ganz nebenbei werden bisherige Französischkenntnisse aufgefrischt und vertieft.

Wer möchte, kann ein international anerkanntes Sprachzertifikat (DELF) als Zusatzqualifikation für spätere Bewerbungen erwerben.

C’est facile! Bienvenue!

Spanisch ist die viertmeist gesprochene Sprache der Welt nach Chinesisch, Englisch und Hindi. Mehr als 400 Millionen Menschen über die ganze Erde verteilt sprechen Spanisch. Sie ist die offizielle Sprache in zahlreichen Ländern, die Arbeitssprache internationaler Organisationen (UNO, EU) und die zweite Sprache der Vereinigten Staaten.

Die Weidigschule bietet Spanisch als 3. Fremdsprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtsangebots an. Nach zwei Jahren in der Mittelstufe können die Spanischkurse, abhängig von der Anzahl der Interessenten, in der Oberstufe als Grundkurse fortgesetzt werden. Damit besteht die Möglichkeit, Spanisch als Abiturprüfungsfach zu wählen.

Der Kurs soll die Grundlagen der chinesischen Sprache anhand der Lehrbücher „Dong bu dong“ und „Grundkurs Chinesisch“ vermitteln. Dies beinhaltet:

  • Sprechen: Erlernen der Aussprache, insbesondere der unterschiedlichen Töne
  • Sprechen/Hören: Vorstellung der eigenen Person und einfache Dialoge

(Name, Familie, Schule, Freizeit, u.ä.)

  • Grammatik: Erlernen der Grundzüge der chinesischen Grammatik

(Bildung verschiedener Prädikate, Satzstellung, Genitivpartikel, adverbiale Bestimmungen, Fragepartikel, Zähleinheitswörter)

  • Schreiben: Erlernen von ca. 200-300 Schriftzeichen innerhalb von 2 Jahren
  • Schreiben: Verfassen kleiner Texte zu unterschiedlichen Themen (s.o.)
  • Kultur: Verständniserwerb in Bezug auf kulturelle Phänomene und Eigenheiten
  • Kultur: Verständniserwerb in Bezug auf die Grundlagen der chinesischen Philosophie und Geschichte

Kultur: Verständniserwerb in Bezug auf Besonderheiten der chinesischen Geographie und Wirtschaft

  • Drucken mit verschiedenen Materialien, darunter unter anderem Linoleum, Rhenalon und Milchkarton, aber auch Moosgummi und Pappe.
  • Es werden verschiedene Druckmaterialien ausprobiert und experimentell in Einzelarbeit erprobt. Dabei entstehen sowohl Unikate als auch mehrmals verwendbare Platten für zahlreiche Abzüge.
  • Abschlussprojekt wird eine Druckplatte aus Linol, welche mit Hilfe von kleinen Messern „geschnitten“ werden muss und anschließend mit Farbe bestrichen und gedruckt wird.
  • Auch serienhaftes Arbeiten ist möglich (zum Beispiel als Vorbereitung einer Mappe für Universitätsbewerbungen).
  • Besprochen werden als Hilfestellung zentrale Bildordnungssysteme wie Ballung, Komposition oder auch Schwerpunktverteilung in Bildern (Kunsttheorie) – der theoretische Anteil wird je nach Phase (Ideenfindung – Skizzen – Übertragung – erste Schnitte – Feinschliff – Druck – Präsentation) eingeführt und aufgeteilt.
  • Die Themenstellung ist völlig frei, sodass jeder Schüler individuelle Schwerpunkte setzen kann: Vom Portrait bis zum Stillleben oder auch abstrakten Mustern ist alles möglich…!!!
  • Eigeninitiative und Kreativität sind gefragt
  • Der DS-Unterricht lebt von der aktiven Mitarbeit aller Kursteilnehmer, denn Inszenierung ist Team-Arbeit.
  • Außerdem gibt es eine spezifische Kleidungsanforderungen: alle Schülerinnen und Schüler sollten in bequemer, schwarzer Kleidung zum Unterricht erscheinen. Ähnlich wie im Sportunterricht Turnschuhe und Sporthose ist im DS-Unterricht die schwarze Kleidung sinvoll, denn so werden individuelle Unterschiede minimiert und man kann leichter in Rollen schlüpfen oder durch geringe Veränderungen (Kostüme oder Requisiten) eine deutlich stärkere Veränderung hervorrufen.
  • Wenn du also Spaß daran hast, im Team zu arbeiten und auf der Bühne zu stehen, dann bist du hier richtig.
  • Themen, die wir gemeinsam bearbeiten können, sind: Ihr werdet als Gruppe spielfähig, d.h. es werden allgemeine Grundlagen der Körper- und Theaterarbeit gelernt; Schwarzlicht- oder Schattentheater, kleine Szenen bis hin zu kleinen Stücken. Wir spielen keine Theaterstücke nach, sondern ihr entwickelt eigene Inszenierungen.
  • Wir erforschen die nähere Umgebung der Schule (z. B. Lärmmessung , Messung der Lichtintensität, Kartierungen, Umfragen, Interviews, Verkehrszählung unter Verwendung von euren Smartphones)
  • Methoden der Geographie (z. B. vom Wetter zum Klima (u.a. Windmessung), Modelle bauen, eine geographische Ausstellung ausrichten, Luft- und Satellitenbilder auswerten, geographische Nutzung von Google Earth und anderen Digitalen Globen, Erstellen von 360° Aufnahmen)
  • Der Boden unter unseren Füßen – Wovon wir leben! (Grundlagen der Bodenkunde, Gefahren für unseren Boden, Leben im Boden, unterschiedliche Experimente und Nachweise zur Bodengüte)
  • Andere Länder andere Sitten – Was ist interkulturelle Kompetenz? (z. B. Jugend, Kultur, Freizeit, Schule, Essen in anderen Ländern)
  • Traumreise – Was und wo ist das Paradies? (Wo will ich mal hin … und warum?)

Du interessierst dich für Geschichte, für die Vergangenheit, für historische Persönlichkeiten?

Im Wahlpflichtunterricht Geschichte möchten wir die großen Themen der Geschichte mit unserer eigenen Geschichte verknüpfen: mit der von uns und Butzbach, unserer Region und der von Deutschland.

Dabei bietet WPU Geschichte andere Möglichkeiten als „normaler“ Geschichtsunterricht:

Arbeitsformen:

  • Kooperation mit dem Museum Butzbach
  • Archivarbeit
  • Exkursionen
  • Geschichtswettbewerbe
  • Ausstellungsgestaltung
  • Gedenkveranstaltungen
  • Zeitzeugengespräche

Unterrichtsinhalte:

  • Weidig – Wer gab unserer Schulen ihren Namen?
  • Der 9. November – ein Datum und seine Geschichte: Geschichte der Kindheit

(z. B. die Reichspogromnacht in Butzbach)

  • Spuren der Römer: Limes und Hunnenburgkastell
  • Auswanderung – von Hessen nach Amerika
  • Butzbacher Stolpersteine der Geschichte

Mögliche Wunschthemen:

  • Minderheiten in der Geschichte
  • Geschichte der Erfindungen
  • Hexenverfolgung

Lust bekommen? Wir freuen uns auf Dich!!

  • Gifte (von Tieren, Pflanzen, Bakterien, Pilzen, Umweltstoffen): Nutzen und Gefahr
  • Heilpflanzen und Heilstoffe aus der Natur: Arten und Anwendung, ggf. Sammeln und eigene Herstellung von Salben und Cremes
  • Sezieren und untersuchen von Schweineherzen und Vergleich von Blutkreislaufsystemen (mit Fischen etc.); Untersuchung und Vergleich von Blut und Organen (ggf. in Verbindung mit dem Fachbereich Medizin der JLU Gießen)
  • Versuche zur Mikrobiologie: B. Vorgänge im Teig, Arbeit der Hefe, Messung der CO2-Entwicklung, Milchsäurebakterien und Joghurt
  • Sukzession im Heuaufguss – Langzeitbeobachtung und Mikroskopieren
  • Wald- und Holzkunde, Holzbearbeitung (ggf. in Verbindung mit Hessenforst)
  • Getreidekunde, Getreidemahlen und Brotbacken (ggf. Errichtung eines Stein-Backofens im Schulgarten)
  • Kartierungen in der näheren Umgebung – Wirbellose Tiere, ggf. Pflanzen, Beobachtung mit Stereozoom, fotografische Dokumentation
  • Schulgarten und Naturschutz: Kompost-, Hochbeet- und Bodenuntersuchung, Erfassung von Messwerten, Schulteich, ökologisches Gärtnern, Beet-Anlage
  • Haltbarmachung, Konservierung von Speisen und Getränken: B. Herstellung von Sauerkraut, Einmachen von Früchten und Gemüse
  • Äpfel pressen, Saftherstellung mit Hydropresse, gemeinsames Kochen, Gesunde Ernährung, Kochen früher und heute, Thema Milch und Butterherstellung
  • Honigernte und Verarbeitung von Wachs

Geeignete Themenvorschläge von Schülerinnen & Schülern werden gerne integriert.

Physik in Versuchen

Falsch gedacht! Ganz im Gegenteil: Physik, das sind Fragen zu Vorgängen in der Natur, Vermutungen aufstellen, Ideen und Experimente entwickeln, um die Vermutungen zu bestätigen oder zu widerlegen, Versuche verbessern und letztendlich ein Ergebnis formulieren.

Wir sammeln Fragestellungen aus unserer Alltagswelt, entwickeln dazu Experimente, führen sie durch und werten sie aus. Wir werden dabei sowohl wie die Wissenschaftler vor Hunderten von Jahren arbeiten als auch mit modernen Hilfsmitteln wie Handy und GPS.

Die Inhalte sind abhängig von den Interessen der Gruppe. Als Beispiele seien hier genannt:

  • Wie bestimmt man eigentlich die Dichte von Flüssigkeiten und Gasen, z. B. Luft? (Was ist Dichte überhaupt? )
  • Wie funktioniert ein Fön?
  • Wie funktioniert eine Radarfalle?
  • Wie können wir ohne Waage wiegen?
  • Dreht sich die Erde wirklich?
  • Wie groß ist der Wasserdruck in 3m Tiefe? (Hallen- und/oder Freibad)
  • Ist der Luftdruck im 100er Flur der Weidigschule genauso groß wie im 500er Bereich?
  • Was bedeutet die Angabe „7fach“ am Kosmetikspiegel? Stimmt das überhaupt?
  • Wie funktionieren Leuchtbojen im Wasser?

… und es gibt noch so viel mehr!

Informatik

In den zwei Informatik-Halbjahren dieses WPU-Kurses werden verschiedene Bereiche der digitalen Kommunikation in Modulform abgedeckt.

Im ersten Modul wird der Informatikunterricht der Jahrgangsstufe 7 fortgesetzt, indem eine Präsentation erstellt wird, die über eine klassische Bilder- und Textpräsentation hinausgeht. Hierzu wird mit Animationspfaden und interaktiven Elementen gearbeitet und in die Präsentation ein Quiz für den Betrachter der Präsentation inklusive Auswertung eingebaut.

Das zweite Modul wird die Arbeit mit dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel beinhalten und an die Inhalte der Jahrgangsstufe 7 anknüpfen.

Im dritten Modul wird eine Homepage unter Verwendung der Programmiersprachen HTML und CSS (Cascading Style Sheets) erstellt. Hierbei sind keinerlei Vorkenntnisse in diesen beiden Programmiersprachen notwendig.

Zielgruppe: Der WPU-Kurs richtet sich an sportbegeisterte Jugendliche, die sich einerseits gerne sportlich bewegen, andererseits auch eine Beziehung zur und Interesse an der Natur haben.

Unterrichtsinhalte: Der Kurs verknüpft die beiden Themenbereiche Sport und Natur und findet dementsprechend im Freien statt. In diesem Bewegungsumfeld besteht ein reichhaltiges Angebot an Sportarten und Aktivitäten, die im Laufe von zwei Schuljahren ausgeübt, erlernt und vertieft werden sollen. Durchaus können sich im Angebot auch punktuell Sportarten wie die großen Ballspiele oder auch Schwimmen befinden, die bereits im Fachcurriculum Sport enthalten sind und dementsprechend im WPU-Kurs vertieft werden. Primär soll das Kursangebot aber vorrangig all die Sportarten als Schwerpunkte enthalten, die über den normalen Kernunterricht hinausgehen. Hierzu gehören Bewegungsangebote aus dem Bereich „Fahren, Rollen und Gleiten“ (Mountainbiking, Inliner fahren, Wasserski & Wakeboarden), dem Bereich „Spielen“ (Amerikanische Outdoorspiele: Flag-Football, Baseball, Inline-Hockey), dem Bereich „Bewegen im Wasser“ (Wasserball), dem Bereich „Laufen, Springen und Werfen“ (Orientierungslauf) und dem Bereich „Bewegen an und mit Geräten“ (Le Parkour).

Hieraus lässt sich ableiten, dass der Kurs keine Spezialisierung in Richtung einzelner Sportarten vornehmen, sondern vielmehr ein breites Bewegungsfeld abdecken möchte, was zahlreiche Schülerinnen und Schüler ansprechen soll. Dies ist auch deswegen wichtig, um die zweite Kurskomponente, die Bewegung in der Natur und der sensible Umgang mit dieser, anhand verschiedener Faktoren zu betrachten.