Berufsorientierung an der Weidigschule

Übersicht über die Berufsorientierung an der Weidigschule

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day können Schülerinnen Berufe entdecken, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day können Schülerinnen Berufe entdecken, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day können Schülerinnen Berufe entdecken, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

Bewerbungstraining

Im Fachunterricht Deutsch fertigen die Schülerinnen und Schüler individuelle Bewerbungsunterlagen für Praktikum und Beruf an.

 

Praktikumsmesse

Die Schülerinnen und Schüler informieren sich auf den „Messeständen“ der Jahrgangsstufe 9 über mögliche Praktikumsbetriebe und Erfahrungen im Betriebspraktikum.

 

Berufswahlpass und Unterrichtsreihe „Was will ich werden?“

Im Fachunterricht Politik und Wirtschaft erhalten die Schülerinnen und Schüler den Berufswahlpass, der sie als begleitendes Portfolio für den Berufswahlprozess den Rest ihrer Schulzeit begleiten wird. Zudem erstellen die Schülerinnen und Schüler in der Unterrichtsreihe „Was will ich werden?“ ein persönliches Profil und lernen ihre Talente und Begabungen besser kennen. Schließlich erkunden sie erste Berufe.

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day können Schülerinnen Berufe entdeclen, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

 

Berufsinformationszentrum (BIZ)

Die Schülerinnen und Schüler erkunden das Berufsinformationszentrum in Gießen und recherchieren exemplarisch einen Ausbildungsberuf und Studiengang.

 

Unterrichtsreihen „Wie arbeiten Betriebe?“ und „Wir erleben die Arbeitswelt!“

Im Fachunterricht Politik und Wirtschaft lernen die Schülerinnen und Schüler betriebswirtschaftliche und arbeitsrechtliche Grundlagen für Praktikum und Beruf kennen.

 

Betriebspraktikum I

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit ihren Erwartungen, Hoffnungen und Ängsten in Bezug auf das kommende Betriebspraktikum auseinander und fertigen zum Praktikumsbetrieb einen Vorerkundungsbericht an. Sie absolvieren ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in einem eigenständig ausgewählten Wirtschaftsbetrieb, im Öffentlichen Dienst oder in einer sozialen Einrichtung in der Umgebung von Butzbach. Sie fertigen einen Praktikumsbericht an, in dem sie ihren Praktikumsbetrieb beschreiben, ihre Arbeit dort reflektieren und die an sie gestellten Anforderungen mit ihren Talenten und Begabungen abgleichen.

 

Praktikumsmesse

Die Schülerinnen und Schüler präsentieren mit Hilfe eines „Messestandes“ der Jahrgangsstufe 8 ihren Praktikumsbetrieb und ihre Erfahrungen beim Betriebspraktikum.

 

Berufsberater

Der zuständige Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit führt eine regelmäßige Sprechstunde durch, in der sich die Schülerinnen und Schüler individuell zur Berufswahl beraten lassen können. Die Nutzung dieses Angebots ist freiwillig.

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day entdecken Schülerinnen Berufe, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“

Mit ihrem individuellen Praktikumsbericht nehmen die Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“ des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Mittelhessen teil. Die Teilnahme ist freiwillig.

Betriebserkundung

Die Schülerinnen und Schüler erkunden einen unserer Partnerbetriebe und informieren sich über das Unternehmen, Berufe und Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Berufsinformationsmesse „Chance“

Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Berufsinformationsmesse „Chance“ in Gießen und informieren sich bei den zahlreichen Ausstellern (Unternehmen, Hochschulen, Öffentlicher Dienst, Verbände usw.) über potenzielle Arbeitgeber, Berufe, Ausbildungen, Studiengänge und Praktikumsmöglichkeiten.

 

Betriebssimulation und Unterrichtsreihe „Wir gründen einen Betrieb!“

Die Schülerinnen und Schüler gründen klassenweise einen Schülerbetrieb und übernehmen eigenverantwortlich Design, Herstellung und Vermarktung eines nachhaltigen Produkts, das sie auf dem Weihnachtsbasar oder dem Sommerfest verkaufen.

 

Berufsberater

Der zuständige Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit führt eine regelmäßige Sprechstunde durch, in der sich die Schülerinnen und Schüler individuell zur Berufswahl beraten lassen können. Die Nutzung dieses Angebots ist freiwillig.

Girls‘ Day / Boys‘ Day

Auf dem Girls‘ Day entdecken Schülerinnen Berufe, in denen in der Regel Männer arbeiten. Gleiches gilt umgekehrt für den Boys‘ Day. Außerdem können sie testen, wie gut ihre Fähigkeiten und Talente zu einem bestimmten Beruf passen. Die Teilnahme am Girls‘ Day / Boys‘ Day ist freiwillig.

Betriebspraktikum II

Die Schülerinnen und Schüler absolvieren ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in einem eigenständig ausgewählten Wirtschaftsbetrieb, im Öffentlichen Dienst oder in einer sozialen Einrichtung in Deutschland oder im Ausland. Das Praktikum kann freiwillig in den Sommerferien verlängert werden. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren das Praktikum in ihrer jeweiligen Tutorengruppe.

 

Berufsberater

Der zuständige Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit führt eine regelmäßige Sprechstunde durch, in der sich die Schülerinnen und Schüler individuell zur Berufswahl beraten lassen können. Die Nutzung dieses Angebots ist freiwillig.

 

Elterninformation II

Auf dem Elternabend zu Beginn der Jahrgangsstufe E werden die Eltern ausführlich über die berufsorientierenden Maßnahmen in der Oberstufe, alternative Schulformen und Abschlussmöglichkeiten und die außerschulischen Angebote der Bundesagentur für Arbeit informiert. Die Teilnahme an dem Elternabend ist freiwillig.

Berufsorientierungswoche

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich eine knappe Woche mit dem Thema Berufsorientierung. Hierzu macht unsere Schule folgende Angebote:

  1. Hochschulinformationstage (HIT)

Die Schülerinnen und Schüler erkunden an zwei Tagen die Justus-Liebig-Universität in Gießen und/oder die Technische Hochschule Mittelhessen in Gießen, Friedberg und Wetzlar informieren sich über deren Studienangebote.

  1. Arbeitgeber stellen sich vor

Die Schülerinnen und Schüler wählen sich in Vorträge verschiedener Unternehmen ein, die ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vorstellen.

  1. Hochschulen stellen sich vor

Die Zentrale Studien­beratung der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Technischen Hochschule Mittelhessen/StudiumPlus informieren über Studiengänge, Zulassungsbeschränkungen, Studienfinanzierung und vieles mehr.

  1. Bewerbungstraining

Die Schülerinnen und Schüler nehmen an einem Bewerbungstraining durch externe Kooperationspartner teil.

  1. Betriebserkundung

Alternativ zu einem Hochschulinformationstag erkunden die Schülerinnen und Schüler eines unserer Partnerunternehmen und informieren sich dort über mögliche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

 

Berufsinformationsmesse „Vocatium“

Die Schülerinnen und Schüler besuchen mit ihren Fachlehrkräften für Politik und Wirtschaft die Berufsinformationsmesse „Vocatium“ in Gießen, auf der sich Unternehmen, Hochschulen, Verbände, der Öffentliche Dienst usw. präsentieren. Sie führen dabei individuelle Informations- und Beratungsgespräche mit Ausstellern, die sie im Voraus selbst auswählen konnten.

 

Berufsorientierungstests

Die Schülerinnen und Schüler führen das Online-Selbsterkundungstool zur Studien- und Berufswahl der Bundesagentur für Arbeit durch. Alternativ und nach vorheriger Anmeldung nehmen sie am kostenpflichtigen geva-Test teil, der ihnen individuelle Ausbildungs- und Studienvorschläge auf Basis ihrer Interessen und umfangreichen Testergebnisse liefert.

 

Friedberger Informationstage (FIT):

Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Technische Hochschule Mittelhessen in Friedberg und informieren sich über deren Studienangebote. Die Teilnahme ist freiwillig.

Berufsberater

Der zuständige Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit führt eine regelmäßige Sprechstunde durch, in der sich die Schülerinnen und Schüler individuell zur Berufswahl beraten lassen können. Die Nutzung dieses Angebots ist freiwillig.

Schullaufbahnberatung

Die Schülerinnen und Schüler können eine individuelle Schullaufbahnberatung bei der Studienleitung in Anspruch nehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Jahrgangsstufe Q3-4

Berufsberater

Der zuständige Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit führt eine regelmäßige Sprechstunde durch, in der sich die Schülerinnen und Schüler individuell zur Berufswahl beraten lassen können. Die Nutzung dieses Angebots ist freiwillig.

 

Schullaufbahnberatung

Die Schülerinnen und Schüler können eine individuelle Schullaufbahnberatung bei der Studienleitung in Anspruch nehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Terminplan der Berufsorientierung

Hier geht es zum ausführlichen Kalender der Berufsorientierung

Informationen zum Schülerpraktikum in der Sek I und Sek II

Betriebspraktikum in Klasse 9

Informationen und Unterlagen zum Betriebspraktikum sind in der folgenden PDF Datei zu finden:

Unterlagen Praktikum 2020 (pdf, 204 kB)

Informationen zum anzufertigenden Praktikumsbericht gibt es hier:

Infoschreiben zum Praktikumsbericht (pdf, 50 kB)

Formular zur Genehmigung eines Praktikums außerhalb Mittelhessens:

Genehmigung Praktikum (pdf, 240 kB)

Oberstufenpraktikum in Klasse 11

Informationen und Unterlagen zum Oberstufenpraktikum sind in der folgenden PDF Datei zu finden:

Schreiben und Formblätter zum Oberstufenpraktikum 2020 (pdf, 483 kB)

Schreiben und Formblätter zum Oberstufenpraktikum 2021 (pdf, 862 kB)

Informationen zur Berufsberatung

Die Arbeitsagentur veröffentlicht jährlich eine ausführliche Broschüre zur Information über die Möglichkeiten der Berufswahl.

Des Weiteren kommt regelmäßig der Berufsberater für Abiturientinnen und Abiturienten der Arbeitsagentur Gießen an die Weidigschule. Die Termine dafür werden rechtzeitig über den Vertretungsplan bekannt gegeben. Die Anmeldelisten liegen dann im Sekretariat aus. Herr Meder beantwortet dabei im persönlichen Gespräch Fragen zu Studium, Ausbilder, Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Abitur und noch viel mehr.

Heinz Meder – Berufs- und Studienberater

Telefon: 0800 4 5555 00 (Der Anruf ist kostenlos.)

E-Mail:    gießen.hochschulteam@arbeitsagentur.de
Internet:   www.arbeitsagentur.de

Besucheradresse: Agentur für Arbeit Gießen, Nordanlage 60, 35390 Gießen