Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Straße inspiriert zu Kunstwerken

SCHULDOKUMENTA Butzbacher Schüler zeigen kreative Vielfalt in Stadtmission und im Internet

BUTZBACH. Die Vernissage der Butzbacher Schuldokumenta war gut besucht (linkes Foto), auch in den folgenden Tagen kamen viele Schulklassen, um die Werke ihrer Mitschüler anzuschauen. Im Eingangsbereich der Stadtmission hatten Ballhausschüler das Thema „Straße“ kreativ umgesetzt. Text + Fotos: win

BUTZBACH (win). Sei es Kunst, Musik oder Leben auf der Straße. Das Thema bietet viele Möglichkeiten künstlerischer Entfaltung. Im Rahmen der fünften Schuldokumenta hatten Butzbacher Schüler ihre Gedanken und Gefühle zum Thema Straße kreativ umgesetzt. Drei Tage dauerte die Ausstellung. Die Exponate der Butzbacher Schüler waren in den Räumen der evangelischen Stadtmission zu sehen. Die jungen Künstler, die ihre Gedanken und Gefühle zum Thema Straße kreativ umgesetzt haben, sind Schüler der Klassen fünf bis zehn der Beruflichen Schulen Butzbach, des Beratungs- und Förderzentrums (Gabriel-Biel-Schule), der Schrenzerschule sowie der Stadtschule, der Weidigschule und der Ballhausschule.
Alexander Koop, Koordinator der Veranstaltung, begrüßte zahlreiche Gäste zur Vernissage. Unter ihnen Betina Adami und Thomas Köhler von der Volksbank Butzbach und Markus Christ von der Sparkasse Oberhessen, zwei der Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützten. Aber auch die Schulleiter der beteiligten Schulen sowie Lehrer, Eltern und Freunde waren gekommen, um die Werke der Nachwuchskünstler zu bewundern.
Dr. Jürgen Horn, Präsident des Lions-Clubs Butzbach, würdigte das Engagement der beteiligten Schüler und hofft, dass die Schuldokumenta auch in den kommenden Jahren fortgeführt wird. Bürgermeister Michael Merle, Schirmherr der Veranstaltung, zeigte sich be&ndruckt von der Vielfalt der ausgestellten Arbeiten und der Kreativität der jungen Künstler. Als Bürgermeister denke er bei Straße vor allem an Schlaglöcher, Reparaturen und Kosten. Die Vernissage war gut besucht, aber auch an den Folgetagen kamen viele Schulklassen, um die Werke ihrer Mitschüler anzuschauen.
Leben spielt auf der Straße
Für den musikalischen Rahmen sorgte die Rockband der Musikschule, mit den passenden Songs „Country Roads“, „Boulevard of broken Dreams“ und „Route 66″. Bereits am Vortag wurde auf dem Marktplatz mit Harfe und Querflöte, einem Bratschen- und Celloduo sowie einem Geigen- und ein Gitarrenensemble mit klassischer Sträßenmusik auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Weil auf der Straße nicht nur viel musiziert, sondern auch getanzt wird, rundete bei der Vernissage der Street Dance der Little Swaggers des Tanzstudios Steffi Kaiser das Programm ab. Und last but not least stand auf dem Parkplatz der Stadtmission ein „Food Truck“, an dem es „Street Food“ in Form von Hot Dogs, Pommes, Fisch & Chips sowie Süßkartoffeln und Waffeln gab.
Das Thema „Straße“ hat in den letzten Wochen Schüler in den allgemeinbildenden Butzbacher Schulen zu vielen verschiedenen, spannenden Umsetzungen angeregt. Straßenschilder, Schuhe, ein „Hai Way“, Variationen der Milchstraße, ein beleuchtetes Kreuz aus Felgenabdeckungen, das an Verkehrstote erinnern sollte. Sogar ein Film wurde gedreht. Die Vielfalt der Exponate war beachtlich. Die Stücke werden nach Ausstellungsende auf der Facebook-Seite und auf der Homepage www. Schuldokumenta.de zu sehen sein.
Die Schuldokumenta findet im Zwei-Jahres-Turnus in Kooperation mit den Butzbacher Schulen, der Musikschule Butzbach, der Stadt Butzbach sowie dem Lions-Club Butzbach statt.

Butzbacher Zeitung, 01.11.2019