Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Musical „Tom Sawyer“

lch bin grundsätzlich ein großer Fan von Musicals. Die Musicals der Weidigschule haben aber eine ganz besondere Bedeutung für mich, schließlich habe ich selbst in mittlerweile vier Stücken mitgespielt. Die Musical-AG unserer Schule gehören zu den am besten besuchten AG-Angeboten, die „große“ Musical-AG (Jahrgänge 8-12) ist sogar die größte AG der Schule. Der Grundstein wird aber bei einigen (wie auch mir) schon viel früher gelegt, nämlich in der „kleinen“ Musical-AG, die die Jahrgangstufen 5-7 (momentan 6-8) umfasst. Dieses Jahr wird das Musical „Tom Sawyer“ im Butzbacher Bürgerhaus aufgeführt, die Proben laufen schon seit Wochen auf Hochtouren. Trotzdem findet die Leiterin der Musical-AG, Heidrun Schwarz-Saberbier, die Zeit, sich mit mir auf ein kurzes Gespräch zu treffen. Sie ist schon viele Jahre lang Musiklehrerin an der Weidigschule und hat die Musical-AG letztes Jahr übernommen. Worin liegen die Herausforderungen der nächsten Wochen, möchte ich von ihr wissen? „Ich glaube, es wird ungewohnt für die Kinder, auf der großen Bühne im Bürgerhaus zu stehen und mit Mikrofonen zu spielen. Wir werden das in den Generalproben zwar üben, aber die Live-Situation ist natürlich eine andere. Hinzu kommt dann noch eine gute Portion Aufregung, die aber auch sehr hilfreich sein kann. Man ist dann einfach aufmerksamer und fokussierter“, schildert mir Schwarz-Sauerbier. Klar, vor das volle Bürgerhaus zu treten, kostet einen großen Haufen an Überwindung, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Die Kinder darauf vorzubereiten, ist jede Menge Arbeit, deswegen wird Schwarz-Sauerbier auch von Soussanna Breidenich unterstützt, einer Jura Studentin, die in ihrer Freizeit schon an mehreren Musicals beteiligt war. Dazu kommt Annette von Malek, eine weitere Musiklehrerin an unserer Schule, die die Lieder des Musicals für das Schulorchester arrangiert hat. Das heißt, sie hat die Musik für die verschiedenen Instrumente des Orchesters umgeschrieben.
Im Januar war die Musical-AG auch auf ihrer alljährlichen „Musical-Freizeit“. Das Wort Freizeit passt da aber nicht wirklich gut, denn dahinter verbergen sich drei Tage Proben von morgens bis abends. Das ist zwar anstrengend für alle Beteiligten, aber die Produktivität dieser drei Tage ist enorm. Worum geht es aber in dem Stück eigentlich? Also, da sind zunächst einmal Tom Sawyer, ein Waisenjunge, der bei seiner Tante Polly aufwächst, und sein Freund Huckleberry Finn, der gar kein Zuhause mehr hat. Die beiden haben nur Unsinn im Kopf, bis sie während eines nächtlichen Ausfluges auf dem Friedhof einen Mord beobachten. Für diesen Mord soll Muff Potter, der Kumpan von Indianer Joe, gehängt werden, die beiden Jungs wissen jedoch um seine Unschuld und wer der eigentliche Täter ist. Doch aus Angst vor dem zwielichtigen Indianer-Joe leisten sie sich gegenseitig einen Schwur, nie zu verraten, was in dieser Nacht geschehen ist. Während der Gerichtstermin und Muff Potters drohende Hinrichtung unaufhaltsam näher rücken, wird es für Tom und Huck immer schwerer den Schwur nicht zu brechen. Was werden die beiden Freunde tun?
Um heraus zu finden, ob der tatsächliche Mörder doch noch seine gerechte Strafe bekommt, müsst ihr euch das Musical wohl selbst ansehen. Die Aufführungstermine sind Freitag und Samstag (20. und 21. September) um 19.00 Uhr und Sonntag (22. September) um 15.30 Uhr. Wenn ihr Schüler der Weidigschule seid und die Jahrgangsstufen 5-7 besucht, werdet ihr auch schon am Freitagmorgen das Vergnügen haben, das Stück zu sehen, denn da findet die Schülervorstellung statt. Karten gibt es in der Buchhandlung Bindernagel und im Sekretariat der Weidigschule. Der Eintritt für Kinder beträgt fünf Euro, der für Erwachsene acht. Das Musical ist perfekt für Familien geeignet, denn Groß und Klein werden ihren Spaß daran haben.
Eure Lena

Butzbacher Zeitung, 11.09.2019