Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Gladiatoren besuchen Weidigschule

Gießener Gruppe „Ludus Gorgonis“ informiert 50 Siebtklässler über Ausrüstung und spannende Kämpfe

BUTZBACH. Eine Einführung in die Welt der Gladiatoren erlebten die Weidigschüler mit den Gästen von der Uni Gießen. Foto: Wagner/Riebeling

BUTZBACH (pi). So etwas kannten die 50 Siebtklässler bisher nur aus ihrem Lateinbuch: Zwei scheinbar echte Gladiatoren mit halbnackten Oberkörpern, Bein- und Armschutz standen kürzlich vor ihnen in der Sporthalle der Weidigschule. Mathias Kunzler und Sabrina Lotz von Ludus Gorgonis, der Gladiatorengruppe des Instituts für Klassische Archäologie der Justus-Liebig-Universität Gießen, waren gekommen, um den Schülern den Alltag der antiken Kämpfer anschaulich näherzubringen: Wie sie sich ernährten und trainierten, welche Chancen sie hatten, den Kampf zu überleben, und was die meisten überraschte — dass sogar Frauen als Gladiatorinnen auftraten. Ludus Gorgonis widmet sich seit mehreren Jahren unter der Leitung von Mathias Kunzler der experimentellen Erforschung römischer Gladiatorenspiele auf der Grundlage antiker Quellen.
Die beiden Gäste zeigten den gespannten Zuhörern verschiedene Ausrüstungen und Gladiatorentypen, wie zum Beispiel den leichtfüßigen Netzkämpfer (retiarius), den Murmillo und den schwerbewaffneten Thraker (thraex). Eindrucksvoll wurde demon-striert, welchen Zusammenhang es zwischen der Länge der Beinschienen und der Größe eines Schildes gab, welche Waffenformen und Kampftechniken zum Einsatz kamen und wie dafür gesorgt wurde, dass der Kampf immer spannend und sein Ausgang ungewiss blieb. Wie schwer die Ausrüstung der Gladiatoren war und wie wenig man durch einen ihrer Helme sehen konnte, das erfuhren einige Schüler dann am eigenen Leib. Mit viel Applaus wurden die antiken Helden von allen Anwesenden verabschiedet. Ermöglicht wurde diese beeindruckende, informative und unterhaltsame Darbietung durch die finanzielle Unterstützung von Weidigs Esspunkt, bei dem sich die Fachschaft Latein und alle Zuschauer ganz herzlich bedankten.

Butzbacher Zeitung, 13.02.2020