Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Zwei Weidigschul-Teams nach Kassel

 JUGEND FORSCHT Arbeiten auf Regional-Wettbewerb präsentiert / Nächste Stufe Landesentscheid  


2

BUTZBACH. Mit zwei ersten Preisen für Moritz Wörle (r.) sowie Lara Ortwein und Celine Peters (3. und 4. v.r.) sowie zahlreichen weiteren sehr guten Platzierungen kehrten die Jungforscherteams der Weidigschule Butzbach vom Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ Hessen Mitte zurück. Das Foto zeigt die erfolgreichen Teilnehmer der Weidigschule (v.l.) Elena Blöcher, Lea Freyer, Betreuer Dr. Joachim Tröll, Lenny Wenzel, Celine Peters, Lara Ortwein, Betreuer Jan Konen, Moritz Wörle. Auf dem Foto fehlen die Betreuer Dr. Friedemann Graubner und Dr. Anke Ordemann sowie Alexander Knoop. Text + Foto: br

BUTZBACH (br). Sechs Forschungsarbeiten in den Fachgebieten Technik, Biologie, Physik und Arbeitswelt wurden auf dem Regionalwettbewerb Hessen Mitte im Bürgerhaus in Klein-Linden vorgestellt. Visualisierung der Mikrowellenstrahlung in einem Haushaltsmikrowellengerät – für diese im Rahmen der Jugend-forscht-AG von Dr. Friedemann Graubner entstandene Forschungsarbeit erhielt Moritz Wörle aus der Jahrgangsstufe 9 der Weidigschule Butzbach den ersten Preis im Fachgebiet Technik in der Kategorie „Schüler experimentieren“ für Teilnehmer unter 15 Jahren. Damit darf er seine Arbeit auf dem zum ersten Mal stattfindenden Landesentscheid am 12. und 13. April an der Universität Kassel vorstellen. Mit nach Kassel dürfen auch Lara Ortwein und Celine Peters aus einer naturwissenschaftlichen Profilklasse der Jahrgangsstufe 7. Denn ihre in Kooperation mit dem Frankfurter Zoo durchgeführten Forschungen zu „Wie verschieden sind die Lernfähigkeiten von Erdmännchen und Ziegen“ wurden im Fachgebiet Biologie ebenfalls mit einem ersten Preis belohnt. Viele weitere Preise nahmen die Butzbacher Jungforscher mit nach Hause – neben der Erkenntnis aller, dass allein die Teilnahme schon ein echtes Erlebnis ist. Nachdem bis Mitte Januar die Forschungsarbeiten eingereicht werden mussten, wurde in den Wochen danach an dem Erscheinungsbild von Präsentationstisch und Plakatwand sowie an dem Kurzvortrag für die Jury gefeilt. Am Tag des Regionalwettbewerbs selbst war die Aufregung zum Teil groß bei der Befragung durch die Jury. Dann gab es Vorträge und Besichtigungen der Schulungstrucks des Regionalpartners des Wettbewerbs, der Firma Bosch Thermotechnik, während die Jury tagte. Die Stände der Jungforscher waren für die Öffentlichkeit zugänglich, im Anschluss daran fand die Preisverleihung für die insgesamt 27 am Regionalwettbewerb teilnehmenden Projekte statt.  Von den drei weiteren Forschungsarbeiten, die im Rahmen des Unterrichts in naturwissenschaftlichen Profilklassen der Jahrgangsstufe 7 entstanden sind, erhielten Lenny Wenzel im Fachgebiet Physik und Lea Freyer im Fachgebiet Arbeitswelt zweite Preise. Sie forschten über „Kann man durch Wasserkühlung die Raumtemperatur effektiv senken?“ und „Wie konserviert man Kräuter so, dass am meisten Aroma erhalten bleibt?‘„ Einen Sonderpreis erhielt Elena Blöcher für ihre Arbeit „Was kann man Wasser hinzufügen, dass Kresse höher wächst?“  Ferner haben zwei ehemalige Weidigschüler ihre Ergebnisse beim Regionalwettbewerb in der Kategorie Jugend forscht – Teilnehmer von 15 bis 21 Jahren – präsentiert. Im Fachgebiet Technik erreichte Alexander Knoop für seine in der Jugend-forscht-AG entwickelte „Maschine zum Sortieren von Bällen anhand ihrer Farbe“ einen dritten Preis. Eleya Jarjis, der 2017 sein Abitur an der Weidigschule ablegte, entwickelte im Rahmen seines Zahnmedizinstudiums an der Universität Marburg zusammen mit einem Kommilitonen eine „Abnutzungsanzeige an dentalen Diamantschleifkörpern“ und erhielt dafür einen zweiten Preis. Neben den vielen Teilnehmern der Weidigschule beim Jugend-forscht-Wettbewerb und ihren Betreuern beteiligten sich seit mehreren Jahren auch zwei Lehrer der Weidigschule, Stephanie Riebeling und Dr. Marcus Knapp, am Wettbewerb, indem sie als Jurymitglieder zu Verfügung stehen. 

(c) by Butzbacher Zeitung, 21.02.2019

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.