Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Bei der 3. Weidig Open in Butzbach purzelten die Weltrekorde


Butzbach (br) Die 3. Offenen Weidig Sport Stacking Meisterschaften, die am vergangenen Samstag in der Butzbacher Weidigschule ausgetragen wurden, entwickelten sich zu einem Festival der Rekorde. Mit 312 Startern lag ein Rekordmeldeergebnis vor, nie zuvor gab es in Deutschland ein Sport Stacking Turnier mit so vielen Teilnehmern. In den Finalwettbewerben präsentierten sich die Sportler im Alter zwischen 4 und 70 Jahren in Rekordlaune: insgesamt standen am Ende inoffiziell 12 neue Weltrekorde und 29 neue Deutsche Rekorde in der Ergebnisliste. Herausragendes Ergebnis war die neue Weltrekordzeit von 7,41 Sek. im Cycle durch Robin Stangenberg (SST Butzbach), der damit die vier Jahre alte Bestmarke der Amerikanerin Emily Fox um 2 Hundertstelsekunden unterbot und umjubelter Star der Veranstaltung war. Ein Superergebnis für das Butzbacher Team gab es auch im Doppel, wo mit Tanja Buchholz / Marcus Reitz (9,59 Sek.), Miriam Christ / Christoph Sauer (9,66 Sek.) und Timo Reuhl / David Wolf (9,87 Sek.) gleich drei Doppel den alten Weltrekord (9,97 Sek.) unterboten. Als dritter Weltrekord aller Klassen fiel am Samstag die von TTMD Germany bei der WM aufgestellte Bestmarke in der 3-6-3-Zeitstaffel von 16,17 Sek. Timo Reuhl, David Wolf, Christoph Sauer und Miriam Christ schafften diese Disziplin in fabelhaften 15,35 Sek., auch das zweite Butzbacher Team mit Jil Rück, Annika Weinmann, Tanja Buchholz und Robin Stangenberg unterbot mit 15.53 Sek. die alten Marke.


Tanja Buchholz und Marcus Reitz stellten mit 9,59 Sek. einen neuen Weltrekord im Doppel auf.

Schon im Verlauf der zweistündigen Vorrunde zeichnete sich ab, dass sich das Tempo der geübten Stacker im Vergleich zum Vorjahr weiter erhöht hat. Für die fast 70 Schiedsrichter und Helfer, ohne deren freiwilligen Einsatz der fast reibungslose Verlauf einer solchen Großveranstaltung überhaupt nicht möglich wäre, war es nicht immer leicht, die Gültigkeit eines Versuches mit bloßem Auge richtig einzuschätzen. Bei Kindern im Grundschulbereich gelingt dies meist noch problemlos, bei den 11-14 jährigen und bei einigen Erwachsenen dagegen fliegen die Hände so schnell hin und her, dass höchste Konzentration gefordert ist.

In der superschnellen Disziplin 3-3-3 gewann der 14jährige Mohammed Sahraoui aus Köln mit neuem Altersklassenweltrekord von 2.28 Sek. die Gesamtwertung aller Klassen vor Colin Stangenberg (SST Butzbach), der mit 2,29 Sek. einen Weltrekord für 11jährige aufstellte. Dritte wurde Annika Weinmann (SST Butzbach) mit 2,45 Sek..


 Die sechsjährige Jasmina meisterte erfolgreich den Zehnerstapel.

Einen neuen Deutschen Rekord in dieser Disziplin stellte die 7jährige Lavinia Bauer (MPS Oberer Hüttenberg) mit 3,37 Sek. auf. Auch die jüngste und die älteste Teilnehmerin des Turniers schafften hier jeweils Deutsche Rekorde. Fiona Lawler (4 Jahre, Waldsolms-Kröffelbach) stackte 5,95 Sek., Seniorin Margareta Kröck (70 Jahre, Vetzberg) war mit 4,62 Sek. noch deutlich schneller.

Den Siegerpokal in der 3-6-3-Gesamtwertung gewann der 14jährige Yannick Zittlau aus Kiel in neuer Deutscher Rekordzeit von 2,75 Sek.. Platz zwei ging an Miriam Christ (13, SST Butzbach), die nur eine Hundertstelsekunde langsamer war. Dritter wurde Timo Reuhl (12, SST Butzbach), dem mit 2,87 Sek. ein neuer Altersklassenweltrekord gelang. Auch in dieser Disziplin trugen sich Lavinia Bauer mit 3,99 Sek. und Margareta Kröck mit 6,95 Sek. in die deutsche Rekordliste ein.


 Die Tagessieger der 3. Weidig Open im Cycle: (v.r.) 1. Robin Stangenberg, 7,41 Sek., 2. David Wolf, 7,53 Sek. (beide SST Butzbach) und 3. Yannick Zittlau (Kiel) mit 7,80 Sek.

Die größte Faszination bei Zuschauern und Akteuren löst immer wieder der Cycle aus, eine Folge von sechs Stapelfiguren, die Könner unter zehn Sekunden auf- und wieder abbauen. Und derer gab es am Samstag unglaublich viele. Allein in der Finalrunde blieben 20 Teilnehmer unter dieser Marke, darunter elf vom SST Butzbach. Gesamtsieger wurde Robin Stangenberg mit der Weltrekordzeit von 7,41 Sek. vor David Wolf (SST Butzbach), der mit 7,53 Sek. eine neue Weltrekordmarke für Elfjährige setzte. Dritter wurde Yannick Zittlau mit 7,80 Sek., auch Miriam Christ blieb mit 7,98 noch unter der 8-Sek-Marke.Timo Reuhl (8,39), Annika Weinmann (8,73), Jil Rück (8,78) und Marcus Reitz (9,10, alle SST Butzbach) folgten auf den Plätzen 5 bis 8. Tanja Buchholz (9,33, 10.), Christoph Sauer (9,64, 15.), Leon Reuhl (9,81, 17.) und Colin Stangenberg (9,92, 18.) komplettierten die beeindruckende Leistung des Butzbacher Teams.

Eine immense organisatorische Herausforderung war das Staffelturnier, denn auch hier gab es mit 52 Staffeln fünf Altersklassen ein Rekordmeldeergebnis. Im direkten Wettbewerb gegeneinander scheidet eine Staffel erst aus, wenn sie zwei Niederlagen hinnehmen musste. So entspannen sich viele spannende Duelle bevor im jeweiligen Finale die Sieger ermittelt werden konnten. Bei den 8jährigen setzten sich die „Deutsch-Irländischen Stacker“ aus Waldsolms-Kröffelbach durch, die Finalrunde der 10jährigen gewannen die „Gummibären“ aus Flintbeck. Eine ganz knappe Entscheidung gab es bei den 12jährigen, hier hatte am Ende das Team des SST Butzbach mit Marcus Reitz, Colin Stangenberg, Selin Sarli und Dounya Hammouchi knapp die Nase vor „Crazy Chicken“ aus Hungen. Auf allerhöchstem Niveau „fetzten sich“ die beiden SST-Teams bei den 14jährigen, denn hier trafen zwei Weltmeisterstaffeln aufeinander. Nach einer Niederlage im ersten Match setzten sich Timo Reuhl, David Wolf, Christoph Sauer und Miriam Christ im Finale doch noch gegen ihre Vereinskameraden vom Team „Silverstar“ durch.


Die "Offen Weidig Sport Stacking Meisterschaften" wurden am Samstag zum dritten Mal in der Butzbacher Weidigschule ausgetragen. Unter den rund 300 Startern war Butzbach mit vier Teams stark vertreten. Im Doppel waren die Butzbacher in der Zusammensetzung Tanja Buchholz/Marcus Reitz, Miriam Christ/Christoph Sauer und Timo Reuhl/David Wolf nicht zu schlagen.

Nach der Verleihung der Siegerpokale und des Pokals für die größte Teilnehmergruppe, der an die Grundschule Mühlingen (Bodensee) mit 47 Startern ging, warteten alle gespannt auf die Verleihung der Tombolapreise, die von den Sponsoren Kelterei Müller, Kontaktlinsenstudio Ilona Reuhl, Reisebüro Protouristik Gambach, Sparkasse Oberhessen, Speedstacks Germany, Sportpalast Butzbach und Volksbank Butzbach gestiftet worden waren. Selbst wenn es mit dem Stacken nicht ganz so gut geklappt hatte, freuten sich alle über die gewonnenen Preise. Mit einem Dank der Organisatoren an alle freiwilligen Helfer, insbesondere denjenigen, die sich über viele Stunden um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert hatten, ging die gelungene Veranstaltung zu Ende.

Alle Einzelergebnisse finden sich im Internet unter www.speedstacks.de.

Text +Fotos: br

(c) by Butzbacher Zeitung, 27.11.2006

Weitere Infos auf der Homepage der Weidigschule

 


Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.